Rassebeschreibung

Was ist eigentlich ein Tamaskan?

Der Tamaskan (oder ‘Tamaskan Dog’) ist eine seltene Hunderasse deren Wurzeln zum Teil in Finnland, aber auch in Großbritannien, liegen. Er ist eine sehr vielseitige Rasse nordischer Herkunft. Tamaskane sind bekannt dafür, in Obedience, Mantrailing und diversen anderen Sportarten aufzublühen, können für Kurz- und Mitteldistanz als Schlittenhunde arbeiten und sind tolle Begleithunde.

Phänotypisch wurde der Tamaskan gezüchtet um physisch einem Wolf zu ähneln und hat eine sehr ‘lupine’ Erscheinung. Der Hintergedanke ist eine Hunderasse die dem Wolf sehr ähnlich schaut, dabei aber so wenig ‘typisches’ Wolfs- bzw. Wolfhundeverhalten zeigen soll wie nur irgend möglich . Einige Tamaskane haben Wolfanteil weit hinten in ihrem Stammbaum, bei anderen ist dieser etwas höher durch rezenteres Einkreuzen von Wolfhunden zur Erweiterung des Genpools. Die Hunde sollen aber durch die Bank freundlich, sozial, offen und verspielt sein. Tamaskane sollen weder Aggression noch übertriebene Scheue an den Tag legen. Im Großen und Ganzen sind Tamaskane keine Wolfhunde.

Der Tamaskan ist eine junge Rasse, die noch ‘in Arbeit’ ist. Durch den noch recht kleinen Genpool hat der TDR ein offenes Zuchtbuch, was bedeutet, dass regelmäßig noch andere Hunde/Rassen eingekreuzt werden um nicht zu früh Opfer eines genetischen Flaschenhalses (und dadurch Verlust der genetischen Vielfalt) zu werden. Nichtsdestotrotz hat der Tamaskan schon eine lange Reise seit seiner Entstehung hinter sich. Bedachte selektive Zucht bringt den Tamaskan Stück für Stück näher an sein ‘Idealbild’, wie es im Rassestandard festgehalten ist. Die Beliebtheit des Tamaskan ist exponenziell gewachsen und mittlerweile gibt es weltweit etliche TDR-registrierte Zuchtstätten. Außerdem gibt es mittlerweile etliche Nationalclubs, die den TDR weltweit vertreten (so auch der Tamaskan Club Austria).

Aus welchen Rassen besteht der Tamaskan?

Die Ursprungshunde waren diverse Schlittenhunde, gemischt mit Deutschem Schäferhund und, wie sich später herausstellte, auch höherprozentige Wolfhunde. Je nach Linie und Abstammung können Tamaskane also rein aus Siberian Husky, Alaskan Malamute und Deutschem Schäferhund aufgebaut sein (in verschiedener Zusammensetzung), oder auch etwas Wolfanteil sowie Spuren von Samojede enthalten. Um exakt herauszufinden, was in einem Tamaskan drinnen steckt, kann man einen DNA-Test bei EmbarkVet machen lassen. Dort bekommt man eine exakte Auflistung der Rassen, die in einem Hund drinnen stecken, sowie eine Auflistung von über 160 Erbkrankheiten und vielen Informationen zum Genotyp (Farbe, Felltyp, etc.). 

Wie so ein Profil aussieht, könnt Ihr hier bei Skadi (Sylvaen Yalda Night, G2 Tamaskan) genauer sehen: 

https://my.embarkvet.com/dog/SKADI4

Da noch immer neue Outcrossings stattfinden, gibt es mittlerweile mehr Rassen, die im Tamaskan vorkommen können. Der Hintergedanke hierbei ist, dass eine breite genetische Basis geschaffen wird für die Zukunft, um in ein bis zwei Jahrzehnten dann wirklich auf Phänotyp (Aussehen) und Rassestandard selektieren zu können, ohne genetische Vielfalt einbüßen zu müssen. Zu den neueren Outcross- bzw. New Foundation-Hunden gehören unter Anderem Groenendael, Siberian Husky, Samojede, Berger Blanc Suisse, Westsibirischer Laika, sowie Wolfhund-Mischlinge. Wie sich ein Hund als Outcross für den Tamaskan im TDR bewerben kann, könnt Ihr hier nachlesen.

Ähnlich wie beim Eurasier, der aus Wolfspitz und Chow Chow, später auch Samojede, gekreuzt wurde, um die besten Merkmale übernehmen zu können für eine neue Hunderasse, ist es beim Tamaskan auch so, dass man hierbei versucht über ein paar Generationen nur die wünschenswerten Eigenschaften aus neuen Outcrossings im Genpool zu erhalten. Da dies ein andauerndes Projekt ist und noch keine standardisierte, durchgezüchtete Hunderasse, gibt es teilweise sehr offensichtliche, optische Unterschiede zwischen gewissen Linien und Züchtern. Deshalb ist es immer eine gute Idee, diverse Züchter anzuschreiben und sich mit mehreren Hundehaltern zu treffen, um den richtigen Tamaskan für die eigenen Lebensumstände zu finden. 

Skadi (Sylvaen Yalda Night) und ihr Onkel Scout (Sylvaen Zoltan)